Patrizia

Patrizia liebt es vielseitig.

Das Gelände ist ihr zweites Wohnzimmer. Gelände ist genau ihr Ding. Draußen in der Natur kann sie am besten abschalten. Am liebsten natürlich auf dem Pferderücken. Sie liebt die Abwechslung, den Input, das Lernen, das immer wieder Neue. Und sie liebt die Menschen, die diesen Weg mit ihr gemeinsam gehen. „Irgendwann hatte ich einfach keine Lust mehr auf Kaffeekochen und Briefe öffnen. Ich wusste, ich kann mehr“, sagte sich die 1966 geborene Chefsekretärin und tauschte 2011 Hosenanzug gegen Reithose. Patrizia kündigte ihren Job als Assistentin der Geschäftsleitung und machte sich mit Unterstützung ihres Mannes Holger selbstständig. Seit 2012 reitet sie nicht nur ihre eigenen Pferde, unter anderem erfolgreich in der Vielseitigkeit bis Klasse M, sondern lässt sich selbst immer weiter ausbilden. Ihre Weiterbildung in Sachen Pferd beginnt die Mutter von Annika und Jan Philip sehr früh, parallel zu Job und Kindererziehung: als Trainer A bei Martin Plewa in Münster, als Trainer für Bodenarbeit, als Motopädagogin für Kinder, als Trainer B Sport, auch bekannt als Gesundheitssport mit Pferden. Patrizia lernt bei Eckart Meyners und Dr. Christine Heipertz-Hengst wie man das Reiten als Prävention, unter anderem gegen Haltungsschäden einsetzt und erteilt nach dem Vorbild ihrer Lehrer Bewegungsberatung.

„Weil Reiten nicht nur den Körper, sondern auch die Seele positiv beeinflussen kann, habe ich mich in verschiedene Richtungen weitergebildet.“ Da ist sie also wieder, Patrizia Müllers Vielseitigkeit. 2012 erwarb sie ihre Qualifikation zum Pschologischen Personal Coach, 2013 zum Sport-Mental-Coach. 2014 ließ sie sich im Emotionscoaching als „wingwave“ Coach ausbilden und erlernte 2016 die HIQ Selbsthypnose. Derzeit lässt sie sich von der Arbeit der namhaften Trainerin und hoch geschätzten Pferdefrau Sibylle Wiemer inspirieren. Außerdem ist Patrizia seit fünf Jahren Kursleiterin für Mentaltraining bei der Volkshochschule.

Wer diesen Lebensweg betrachtet, dem wird klar, warum es die Vielseitigkeit ist, die Patrizias Herz erobert hat . Apropos Herz: Für immer im Herzen trägt sie ihr erstes Vielseitigkeitspferd „Cronos“, ein 7/8-Blüter, von dem die Driedorferin viel gelernt hat. Gemeinsam mit ihm hat Patrizia den Grundstein für ihre reiterlichen Erfolge gelegt.

Vielseitig wie Patrizia Müller selbst, ist auch ihre Art zu unterrichten. Kinder wie Erwachsene fühlen sich auf der hellen Reitanlage gut aufgehoben. Schülerin Julia, 20, sagt über ihre Ausbilderin: „Wir lernen bei Patrizia feinfühliges, angstfreies Reiten ohne Kraftanwendung auf gut ausgebildeten Pferden. Das Wohl der Tiere steht dabei immer im Vordergrund.“ Klar, dass dabei auch Spaß und Abwechslung nicht zu kurz kommen. Langeweile und Eintönigkeit sind im Reitstall Müller ein Fremdwort. Für Reiter und Pferd. Es gibt ein breites Angebot für alle die von und mit dem Pferd lernen möchten: angefangen bei der Bodenarbeit über den Einsatz verschiedener Hilfsmittel zur Sitzschulung bis hin zum Ponykindergarten für die Kleinsten. Außerdem natürlich Ferien- und Abzeichenkurse.

Text von Birgit Rodius